Fachwerkbau

Werfen Sie einmal einen Blick hinter die Fassade…

Nach den Abstützarbeiten des Ober- und Dachgeschosses wurden die schadhaften Hölzer ausgebaut. Es folgte eine Hintermauerung mit Ziegelsteinen um eine ausreichende Wärmedämmung zu erreichen und dauerhaft die Heiz- und Energiekosten zu senken.

Vor dem Einbau der neuen Eichen- oder Lärchenschwelle auf einer standsicheren Aussenwand ist darauf zu Achten, dass keine aufsteigende Feuchtigkeit in die Konstruktion eindringen kann. Der weitere Fachwerkaufbau besteht aus Stielen, Streben und Riegeln.

Die Ausfachung erfolgte früher mit Lehm, heute wird dies mit Ziegelmauerwerk oder Gasbetonsteinen ausgeführt. Vor der Gefachausmauerung empfiehlt es sich ein Holzschutzmittel gegen Pilz- und Wurmbefall auf die Hölzer aufzubringen.

Einige unserer Referenzen: